Daniel : une journée de galères

Oje. heute ist der miserabelste suntrip tag. fälschlicherweise habe ich wegen dem wind gestern pause gemacht. jetzt steh ich im nirgendwo im regen, das panel bringt im schnitt 15watt der akku ist unten das gelände hügelig. ich hab es nicht mehr geschafft in der stadt richtig einzukaufen. die läden machen erst spät auf. Dorfbewohner haben mir ein Brot geschenkt. Von einem lkw wurde ich über das teerrändli gedrückt so dass ich in der folge nach links auf die strasse gestürzt bin. das nachfolgende auto ist hupend ausgewichen. der holzrahmen am panel hat einen bruch und sogar einige carbon verstärkungsfasern sind gerissen… ob die leistung vom panel noch ok ist kann ich nicht sagen… am liebsten würde ich es wie Eric der einen def. motor hat machen. 450km lkw fahren und zur strafe 3tage im hotel sitzen….

Aujourd’hui est le pire jour du Suntrip.
J’ai pris une pause hier à cause du vent. Maintenant, je suis sous la pluie, le panneau n’apporte en moyenne que 15watt,  la batterie est toujours à plat.
Je n’ai pas réussi à faire du shopping dans la ville car les magasins ouvrent tard alors les villageois m’ont donné une miche de pain. J’ai été renversé par un camion et je suis tombé sur la route par la suite. La voiture suivante a esquivé. Le cadre en bois sur le panneau a une rupture et même quelques morceaux de carbone sont déchirés…
je ne peux pas dire si la performance du panneau est encore ok … J’aimerai faire comme Eric : rouler 450km en camion et s’asseoir à l’hôtel pendant 3 jours…

 

 

J'aime, je partage! *** Sharing is Caring
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on VK
VK
Email this to someone
email

2 Commentaires for “Daniel : une journée de galères”

THIRION Michel

dit :

Oui parfois , la pause s’impose…il faut juste arrivée à l’accepter en douceur. Bientôt le soleil reviendra et permettra de valider le fonctionnement du panneau
Bon appétit et Bon courage avec les forces revenues

Christoph Wyss

dit :

Hallo Daniel
Ich wünsche Dir viel Mut und Hoffnung in dieser Situation! Ab und zu schaue ich nach, wie es Dir geht, und freue mich jedes Mal, wenn Du Deine Erlebnisse im Bloc weitergibst. Deine Mutter und meine Frau Christine sind zur Zeit im SOLA der Jungschar. Da habe ich gut Zeit, Dich in Gedanken etwas zu « begleiten ». Ich hoffe, dass die Sonne Morgen wieder für Dich scheint (in jeder Hinsicht!).
E liebe Gruess us em Ämmitau!

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *